Quelle: Shutterstock / Werner Spremberg
Campinglust statt Corona-Frust 24.07.2020, 09:21 Uhr

Wie die Outdoor-Branche vom Camping-Boom profitiert

Zelten und Campen boomen, und allem Anschein nach wird Corona diesen Trend noch weiter befeuern. Auch unsere Branche wird davon im Geschäft mit der entsprechenden Ausrüstung profitieren. Fragt sich nur, wie nachhaltig.
Die Corona-Krise hat neben vielerlei Einschränkungen natürlich auch die Urlaubsplanungen der Deutschen zunichte gemacht, und so  sehen sich die Unternehmen der Tourismusbranche, allen voran die Reiseanbieter, Hotel- und Ferienhaus-Besitzer, seit Wochen und sogar Monaten mit Stornos am laufenden Band konfrontiert. „Die Tourismusbranche ist von der Corona-Krise so betroffen wie kaum eine andere Branche. Die Umsatzeinbrüche waren und sind immens“, klagt der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft. Problematisch für Unternehmen wie Kunden sei auch der Flickenteppich an bestehenden Regelungen genauso wie viele nach wie vor vorhandene Unwägbarkeiten hinsichtlich künftiger Reiseaktivitäten. Auslandsreisen stellen für viele Bundesbürger damit ein zumindest gefühltes Wagnis dar, und deshalb dürfte so mancher mit dem Gedanken vorliebnehmen, doch in der Heimat Urlaub zu machen.

3 Monate, 3 Euro, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt SAZsport DigitalPlus testen!
  • alle Plus-Artikel auf sazsport.de
  • SAZsport digital auf dem Desktop, Smartphone oder Tablet lesen
  • Online-Archiv mit allen Ausgaben SAZsport und SAZ Sports + fashion
  • jeden Mittwoch Retail Shots, das Entscheider-Briefing der Sportartikelindustrie exklusiv für Abonnenten
  • 2x wöchentlich Newsletter mit allen Highlights, News und Jobangeboten