Quelle: Fanatic
Schwimmen, SUP und Spaß am See 14.07.2021, 07:46 Uhr

Viel Auftrieb für den Wassersport

Stand-up-Paddling boomt bei Frauen, Badetage mit der Familie werden zu Mikroabenteuern und Flüsse mit Kajak und Kanu im Jahresurlaub erforscht. Deutschland zelebriert das Draußen sein am Wasser und bietet für den Sportfachhandel profitable Einnahmequellen.
Gerade beim Thema Stand-up-Paddling sprachen einige Branchenkenner vor Ausbruch der Corona-Pandemie davon, dass sich eine gewisse Marktsättigung einstelle - der Peak sei erreicht. Dann brach Covid-19 aus und hat alles verändert. Heimaturlaub, Mikroabenteuer, Tage am See - Deutschland ist im Outdoor-Fieber und hat Lust daran gefunden die eigene Destination als Urlaubsziel zu entdecken. "In den Jahren 2020 und 2021 ist es Corona-bedingt zu einer massiven Nachfrage nach Wassersportprodukten und ganz besonders nach SUPs gekommen. Die Menschen konnten nicht verreisen und haben es sich zuhause so schön wie möglich gemacht. Von dieser Entwicklung haben ja auch andere Bereiche profitiert, wie zum Beispiel die Segmente Fahrrad, Camping oder Garten", erklärt Nicolas Wendelken, Geschäftsführer der Choppy Water GmbH den neuen Wassersport-Hype.

3 Monate, 3 Euro, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt SAZsport DigitalPlus testen!
  • alle Plus-Artikel auf sazsport.de
  • SAZsport digital auf dem Desktop, Smartphone oder Tablet lesen
  • Online-Archiv mit allen Ausgaben SAZsport und SAZ Sports + fashion
  • jeden Mittwoch Retail Shots, das Entscheider-Briefing der Sportartikelindustrie exklusiv für Abonnenten
  • 2x wöchentlich Newsletter mit allen Highlights, News und Jobangeboten