Quelle: Engelhorn Sports
Kein Trend, eine Evolution 19.10.2018, 11:16 Uhr

Der Siegeszug der Athleisure-Wear

Funktionelle Sportmode, die im Alltag getragen wird, ist längst mehr als eine Trenderscheinung. Viele Modelabels launchen jetzt sportliche Kollektionen.
Die Athleisure-Welle ist ungebrochen und verankert sich mehr und mehr in der Sports-Fashion. Die Zahlen sprechen für sich: Die kanadische Yogamarke Lululemon, die als Vorreiter des modischen Stils gilt, erzielte 2018 ­Rekordergebnisse. Im zweiten Quartal konnte sie ihren Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahezu verdoppeln. Auch der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 25 % auf 723,5 Mio. USD, umgerechnet 623 Mio. Euro.
Den Erfolg der modischen Strömung bestätigen auch aktuelle Zahlen der NPD Group: Im August 2018 berichtete das US-Marktforschungsinstitut in seiner „Future of Apparel“-Studie, dass Athleisure-Wear bereits jetzt 24 % des Gesamtumsatzes der Bekleidungsindustrie ausmache und auch 2019 weiterwachsen werde. Yoga-, Jogginghosen, Kapuzenpullover und andere Active-Wear-Bekleidung gehörten heutzutage in den USA bereits zu den ­Basic-Teilen für viele andere Aktivitäten. Dieser Trend, den viele eher als Evolution bezeichneten, setze sich mehr und mehr durch und verändere die gesellschaft­lichen Normen. „Ich werde oft gefragt, ob der Athleisure-Wear-Trend nachlassen wird, und die Antwort ist Nein“, sagt Marshal Cohen, Chief Industry Analyst bei der NPD Group.

3 Monate, 3 Euro, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt SAZsport DigitalPlus testen!
  • alle Plus-Artikel auf sazsport.de
  • SAZsport digital auf dem Desktop, Smartphone oder Tablet lesen
  • Online-Archiv mit allen Ausgaben SAZsport und SAZ Sports + fashion
  • jeden Mittwoch Retail Shots, das Entscheider-Briefing der Sportartikelindustrie exklusiv für Abonnenten
  • 2x wöchentlich Newsletter mit allen Highlights, News und Jobangeboten