Arbeitsmarkt in Deutschland 28.08.2020, 14:39 Uhr

Handel weiter zurückhaltend bei der Personalsuche

Die deutschen Unternehmen fahren ihre Entlassungspläne zurück. Insbesondere in der IT-Branche werden neue Mitarbeiter gesucht, dagegen sei der Handel weiter zurückhaltend bei der Personalsuche. Das zeigt eine Umfrage des Ifo-Instituts.
(Quelle: shutterstock.com/Maxx-Studi)
Auf dem deutschen Arbeitsmarkt deutet sich nach der Corona-Krise laut einer Umfrage des Ifo-Instituts eine Verbesserung der Lage an. "Die deutschen Unternehmen fahren ihre Entlassungspläne zurück", hieß es in einer Mitteilung des Ifo-Instituts. Das von dem Münchener Forschungsinstitut aufgrund von Umfrageergebnissen ermittelte Beschäftigungsbarometer sei im August auf 95,4 Punkte gestiegen, nach 93,2 Punkten im Juli.



"Auf dem deutschen Arbeitsmarkt steht eine Trendwende bevor", fassten die Ifo-Experten die Umfrageergebnisse zusammen. Nachdem in den vergangenen Monaten noch Entlassungen liefen, hätten die Ergebnisse der Befragung im August erste Signale für Neustellungen geliefert.



In der Industrie sei das Beschäftigungsbarometer deutlich gestiegen, hieß es weiter in der Mitteilung. Allerdings wollen nach wie vor mehr Industriefirmen Mitarbeiter entlassen als einstellen. Im Dienstleistungssektor gebe es hingegen erste Anzeichen für Neueinstellungen.

3 Monate, 3 Euro, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt SAZsport DigitalPlus testen!
  • alle Plus-Artikel auf sazsport.de
  • SAZsport digital auf dem Desktop, Smartphone oder Tablet lesen
  • Online-Archiv mit allen Ausgaben SAZsport und SAZ Sports + fashion
  • jeden Mittwoch Retail Shots, das Entscheider-Briefing der Sportartikelindustrie exklusiv für Abonnenten
  • 2x wöchentlich Newsletter mit allen Highlights, News und Jobangeboten