Einladung nach München 06.03.2019, 10:56 Uhr

Internet World Expo setzt Fokus auf das Einkaufserlebnis

Die Internet World Expo erweitert ihren Fokus. Auf der größten E-Commerce-Messe Deutschlands dreht sich am 12. und 13. März alles um die Shopping Experience.
Ein Beitrag von Frank Kemper
Devin Wenig, CEO der Handelsplattform Ebay, brachte es einst auf einen einfachen Nenner: „The Future of E-Commerce is Commerce without the E.“ („Die Zukunft des Online-Handels ist Handel ohne Online.“) Dieser Satz aus Wenigs Mund mag verwundern, denn gerade Ebay setzt voll auf das Internet als Point of Sale. Doch ein Blick in die europäische Handelslandschaft zeigt: Die Grenzen zwischen On- und Offline verschwimmen. Kein erfolgreiches Ladengeschäft verzichtet heute auf eine Dependance im Netz, und auch eingefleischte Online ­Pure Player wagen immer häufiger Ausflüge in die Welt aus Ziegeln und Mörtel.
Die Internet World Expo, die am 12. und 13. März auf dem Messegelände in München-Riem stattfindet, trägt dieser Entwicklung Rechnung. Im 22. Jahr ihres Bestehens widmet sich Deutschlands ­größte E-Commerce-Messe in besonderem Maße der Verschmelzung der verschiedenen Shopping- und Distributionskanäle. Im Fokus steht das umfassende Einkaufserlebnis, ein Anspruch, der sich auch im offiziellen Messe-Motto wiederfindet: „the commerce e-xperience“.
Dunja Koelwel, Leitung Content Expo & Conferences, betont die Wichtigkeit dieses Einkaufs­erlebnisses im digitalen Handel: „Eine ­gute Customer Experience bedeutet für den Kunden vor allem eines: ein Einkaufserlebnis, bei dem On- und Offline-Kanäle nahtlos ineinandergreifen, das den stationären Handel und den Online-Shop nahtlos verbindet – und das, wenn möglich, auch noch völlig unabhängig vom ­genutzten Endgerät.“ Dabei sei es egal, ob es um ­Angebotsrecherche, Auswahl oder den Einkauf geht: Manche Verbraucher bevorzugen die Filiale vor Ort, manche schauen lieber online, viele ­mischen dies ganz nach dem aktuellen Bedarf. „Um dabei keine Kunden an die Konkurrenz zu verlieren, stehen Händler vor der Herausforderung, alle Verkaufs­kanäle nahtlos zu verzahnen.“

Online gehört zur DNA der Internet World Expo

Rund 450 Aussteller werden in den Messehallen C5 und C6 des Münchner Messegeländes erwartet – und diese decken einen ­großen Bereich an äußerst spannenden Themen ab. Vom E-Mail-Marketing über ­Social Media, Shop-Software bis hin zum Fulfillment bildet die Messe die gesamte Branche für den digitalen Handel ab. ­Dabei kommt der Expo zugute, dass ihre Wurzeln – anders als bei manch altehrwürdiger Einzelhandelsfachtagung – in der Online-Welt liegen. Die Internet World Expo muss sich diese nicht erst erschließen, sie gehört seit 1997 zur der DNA ­dieser Veranstaltung.
Die Fachkonferenz rund um Marketing und Verkauf über die größte E-Commerce-Plattform der Welt. Mehr Infos und Tickets online unter amazonworld-convention.de
(Quelle: Internet World Expo)
Wie in den vergangenen Jahren wird die Expo auch 2019 wieder von mehreren ­Side Events begleitet. Bereits gut eingeführt sind die Content-Marketing-Konferenz CMCX und die AmazonWorld Convention. Premiere feiern in diesem Jahr zwei Konferenzen rund um die Ökosys­teme von Google und Facebook.

Logistik wird zum entscheidenden Faktor

Ein weiterer inhaltlicher Schwerpunkt der Expo ist das Thema Logistik. Dabei zeigen die Erfahrungen aus dem Weihnachtsgeschäft 2018, dass die klassischen Wege der Paketverteilung zu Spitzenzeiten an ihre Grenzen stoßen. Deshalb wird in der Branche bereits vereinzelt über unterirdische Röhrensysteme diskutiert, die Waren auf Paletten voll­automatisch von einem Güterverkehrszentrum am Stadtrand in die Innenstadt transportieren. Und wo es nicht ohne Fahrzeuge geht, testen Unternehmen derzeit alternative Transportmittel und Möglichkeiten der Zustellung: Von Lasten­rädern über Elektro-Lastwagen bis hin zur Crowd Delivery laufen zahlreiche ­Projekte in ganz Deutschland.
Die Content Marketing Conference ist der führende Fachkongress zum Thema Content Marketing in Europa. Mehr Infos und Tickets online unter content-marketing-conference.com
(Quelle: Internet World Expo)
Für Händler bedeutet dies, dass sie zwar weiter auf das Know-how der Logistik-Dienstleister vertrauen dürfen, aber sich dennoch frühzeitig und kontinuierlich ­damit auseinandersetzen sollten, wie das Fulfillment im eigenen Unternehmen abgewickelt werden sollte. Christian Athen, CEO und Gründer der ODC On Demand Commerce GmbH und einer der Aussteller auf der Expo, meint dazu: „Weite Teile des Logistikmarktes basieren immer noch auf dem manuellen Austausch von Excel-Dateien und telefonischer Abstimmung, obwohl es Lösungen gibt, die komplett digitalisierte und automatisierte Prozesse ermöglichen.“
Tobias Buxhoidt, Gründer und CEO des auf Post-Purchase-Kommunikation spezialisierten Technologieunternehmens Parcellab, hat aber noch ein weiteres Defizit ausgemacht. Eine von Parcellab durchgeführte Studie ergab, dass viele Online-Händler bei ­ihren Logistik-Entscheidungen zu wenig kundenorientiert denken. Händler optimieren ihren Versand dahingehend, dass er so kostengünstig und effizient wie möglich abgewickelt werden kann. Kundenbedürfnisse spielen meist keine Rolle. Im Gegenteil: Statt die Versand- und Retouren-Services auf die Anforderungen der Kunden auszurichten, muss sich der ­Kunde nach den Bedürfnissen des Händlers richten. Dies beginnt laut der Parcellab-Studie bei der Auswahl verschiedener Paketdienstleister. Bei 79 der 100 größten deutschen Online-Shops können Kunden nicht zwischen verschiedenen Anbietern wählen, sondern müssen den Logistiker akzeptieren, mit dem der Shop kooperiert. Welche konkreten Schlüsse die Händler aus der Studie ziehen können, lässt sich auf der Expo he-rausfinden: Parcellab ist mit einem Stand in Halle C5 vertreten. Und auf der eLogistics World, einer Sonderfläche in derselben Halle, ist Logistik-Know-how aus ganz Europa versammelt: zum Beispiel DHL, DPD und Hermes, die österreichische und die spanische Post.
Premiere: Erstmals findet die Fachkonferenz rund um Marketing und Werbung im Social Network Facebook im Rahmen der Internet World Expo statt. Mehr Infos und Tickets online unter facebookworld-conference.de
(Quelle: Internet World Expo)
In Sachen Digitalisierung nähert sich der stationäre Handel dem E-Commerce immer stärker an. Dieser Entwicklung trägt die Sonderfläche POS Connect in Halle C5 Rechnung, auf der sich alles um digitale Lösungen für stationäre Flächen und Gebäude dreht. Die POS Connect bietet neben der Ausstellungsfläche für die teilnehmenden Unternehmen eine Erlebniswelt mit über 60 angedeuteten Geschäften. Diese ist in verschiedene Bereiche wie Laden-, Fußgänger-, Regal- oder Kassenzone in einem vorgegebenen Standkonzept aufgebaut. Hier können Besucher hautnah erfahren, wie die digitale Zukunft des stationären Handels aussieht. Im Zentrum dieser „Einkaufsstraße“ befindet sich ein angedeuteter „Marktplatz“, auf dem Vertreter der ausstellenden Unternehmen ihr Know-how mit den Messebesuchern teilen. Die Vortragsarena trägt den bezeichnenden Titel „Die Lehrwerkstatt“.

Praktische Insights vor Ort: die Retail Tour in München

Für Fachbesucher, die noch mehr Einblicke in die Digitalisierung von stationären Ladengeschäften gewinnen wollen, hat der Veranstalter Ebner Media Group GmbH & Co. KG die Retail Tour vorbereitet: Am 13. März, also am zweiten Tag der Expo, startet eine geführte Tour durch die nahe gelegene Einkaufspassage „Riem ­Arcaden“. Die angemeldeten Teilnehmer können sich bei einem Rundgang in dem Einkaufszentrum direkt neben dem Messegelände live digitale Lösungen im Einsatz demonstrieren lassen.
Zweite Premiere: Bei der SEO/SEA World Conference dreht sich alles um Marketing mit Google und Youtube. Mehr Infos und Tickets online unter seoseaworld-conference.de
(Quelle: Internet World Expo)
Fest im Konzept der Expo verankert ist die einzigartige Kombination von Messe und Know-how-Börse. Vier Info-Arenen sind über das gesamte Ausstellungsgelände verteilt und bieten an zwei Tagen insgesamt rund 180 Fachvorträge zu allen Themen rund um den digitalen Handel, von SEO über Produktdatenmanagement und Shopdesign bis hin zu Payment-Systemen, rechtlichen Aspekten und der Zustellung auf der letzten Meile. Die Dauer der Vorträge in den Info-Arenen ist auf 20 Minuten beschränkt – komprimierte Wissensvermittlung ist Trumpf. Für die Besucher, die das Info-Angebot auf den vier Bühnen optimal nutzen wollen, bietet die Messe in diesem Jahr erstmals eine interessante ­Option: Inhaber eines Premium-Tickets haben nach der Veranstaltung Zugriff auf eine Online-Plattform, die Mitschnitte von allen relevanten Vorträgen auch nach der Messe bereitstellt.

Prominente Speaker in der TrendArena

Eine Klasse für sich ist die fünfte Bühne, die TrendArena in Halle C5. Hier erwartet die Besucher ein Programm mit hochkarätigen Referenten. Zu den Stargästen 2019 gehören Deutschlands bekanntester Start-up-­Investor Frank Thelen, die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bayerischen Landtag Katharina Schulze  und der KI-­Experte Sami Haddadin. Der Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence an der TU München wird den Besuchern einen aktuellen Einblick geben, wie Robotik und künstliche Intelligenz die ­digitale Wirtschaft verändern werden. Die neuesten Trends in Sachen Influencer Marketing verraten Stefano Balestra von Zalando als Akteur von der Anbieterseite und die Influencerin Laura Noltemeyer, die das Portal Designdschungel.com ­und eine Agentur für Influencer-Marketing gegründet hat.
In der TrendArena diskutieren hochkarätige Speaker aktuelle Erkenntnisse und Trends zum digitalen Handel der Zukunft.
(Quelle: Marc Müller)
Das wichtige Thema Plattformökonomie ist Gegenstand des Vortrags von Lars Hofacker, Leiter des Forschungsbereichs am EHI Retail Institute. Und ­Holger Schmidt, besser bekannt als bloggender E-Business-Experte „Netzökonom“, gibt einen Ausblick über die Zukunft des Handels auf Amazon, Alibaba & Co. Insgesamt umfasst das Programm der TrendArena gut 30 Vorträge – auch sie stehen Inhabern eines Premium-Tickets nach der Messe als Mitschnitt im Netz zur Verfügung.  
Das erweiterte Ticket-Konzept gehört zu den Neuerungen in diesem Jahr. Nach wie vor ist der Eintritt zur Internet World Expo – inklusive dem Zugang zu den vier Info-Arenen und der TrendArena – für Fachbesucher kostenlos. Sie müssen sich lediglich vor der Veranstaltung online registrieren, das Ticket ausdrucken und zur Messe mitbringen. Die Online-Registrierung verhindert Warte­zeiten am Eingang, die sonst bei den ­erwarteten 18.000 Teilnehmern nicht zu vermeiden wären.
Neu im Angebot ist das Content-Ticket. Für 39 Euro (netto) bietet es neben dem Eintritt zur Messe auch den Online-­Zugang zu Mitschnitten von über 200 Vorträgen auf der Messe und hilft so, Terminkollisionen zu vermeiden.
Ebenfalls neu geschnürt ist das Aftershow-Ticket. Für 109 Euro (netto) enthält es nicht nur den Eintritt für die Messe am 12. und 13. März, sondern auch für die Abendveranstaltung am 12. März im Cafe Cord in der Münchner Innenstadt. Das komplette Programm gibt es mit dem Networking-Ticket. Für 199 Euro (netto) beinhaltet es zwei Tage Messe-Eintritt, den ­Zugang zur Abendveranstaltung, den Online-­Zugriff auf die Vorträge und den Zugang zur VIP-Lounge, in der sich auch die ­Referenten aufhalten.
Infos und Tickets
Expo-Ticket
Freier Eintritt zur Internet World Expo, inklusive Zugang zur POS Connect, eLogistics World und Start-Up-Street. Das Expo-Ticket gibt es online kostenlos
Content-Ticket
Wie Expo-Ticket. Zusätzlich Online-Zugriff auf Aufzeichnungen von rund 200 Vorträgen in den vier Info-Arenen und der TrendArena. Preis: 39,- Euro zzgl. MwSt.
Aftershow-Ticket
Wie Expo-Ticket. Zusätzlich freier Einlass zur Internet World Aftershow im Cafe Cord in der Münchner Innenstadt. Food & Drinks eingeschlossen! Leser erhalten bei Buchung bis zum 4. Februar 2019 einen Sonderpreis von 99,- Euro (statt 109,- Euro) zzgl. MwSt. Geben Sie vor der Auswahl des Tickets diesen Werbecode ein: IW19sazaftershow
Networking-Ticket
Alles in einem: Eintritt zur Messe, Online-Zugriff auf rund 200 Vorträge, Einlass zur Aftershow-Party inklusive Food & Drinks. Außerdem ­Zugang zur VIP-Area in Halle C5 und Kontakt zu den Referenten. Leser erhalten bei Buchung bis zum 4. Februar 2019 einen Sonderpreis von 179,- Euro (statt 199,- Euro) zzgl. MwSt. Geben Sie vor der Auswahl des Tickets diesen Werbecode ein: IW19saznetworking
Info & Buchung
Tickets, Vortragsprogramm, Hallenplan, Ausstellerverzeichnis ständig aktualisiert im Netz unter www.internetworld-expo.de

... weitere interessante SAZsport Themen