Sportmode für den Alltag 01.04.2020, 12:17 Uhr

Weshalb Athleisure mehr als ein Trend ist

Athleisure, Fitness, Multisport, Activewear – wie man das Segment der modischen Sportbekleidung auch immer nennen mag, es verspricht gute Umsätze für den Sporthandel.
(Quelle: Puma )
Modische Sportbekleidung ist aus dem heutigen Straßenbild nicht mehr wegzudenken, vor allem fitnessorientierte Modelle stehen bei den Kunden hoch im Kurs. Mittlerweile ist diese Art, sich zu kleiden, schon mehr als nur ein Trend, es ist ein Ausdruck unserer modernen Gesellschaft. Die Styles, die vor allem von Frauen, aber zunehmend auch von Männern getragen werden – und das nicht mehr nur auf dem Weg ins Fitnessstudio –, haben bei innovativen Sporthändlern schon einen festen Platz im Sortiment. Doch wie und wo findet der Verbraucher die modische Sportbekleidung? Braucht diese Stilrichtung einen Genre-Namen oder eine eigene Abteilung im Einzelhandel? Wie gehen Industrie und Sporthandel mit diesem Thema um? SAZsport hat sich auf die Suche nach dem Phänomen „Athleisure“ gemacht.

3 Monate, 3 Euro, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt SAZsport DigitalPlus testen!
  • alle Plus-Artikel auf sazsport.de
  • SAZsport digital auf dem Desktop, Smartphone oder Tablet lesen
  • Online-Archiv mit allen Ausgaben SAZsport und SAZ Sports + fashion
  • jeden Mittwoch Retail Shots, das Entscheider-Briefing der Sportartikelindustrie exklusiv für Abonnenten
  • 2x wöchentlich Newsletter mit allen Highlights, News und Jobangeboten