Besondere Würdigung 10.07.2019, 10:28 Uhr

Bundesverdienstkreuz für Gloria Dodenhof

Gloria Dodenhof, Seniorchefin des gleichnamigen Shoppingcenters, erhält das Bundesverdienstkreuz. Mit dem Verdienstorden wird sie für ihr unternehmerisches Schaffen, aber auch für ihr besonderes Engagement in der niedersächsischen Region rund um Posthausen geehrt.
Vor rund 60 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung wurde die Unternehmerin Gloria Dodenhof mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. „Sie hatte immer die Hochachtung und Wertschätzung ihrer Familie, ihrer Mitarbeiter und Kunden und die einer gesamten Branche – jetzt wird ihr auch eine besondere öffentliche Würdigung zuteil“, erklärte Peter Bohlmann, der Landrat des Landkreises Verden, während seiner Laudatio. Dodenhof wurde nicht nur für ihre 50-jährige unternehmerische Schaffenskraft, sondern auch das außerordentliche Engagement für die sozialen Belange einer ganzen Region geehrt.
Soziale Verantwortung für die Menschen und die humanitäre Gesinnung seien seit jeher wichtigstes Gut der Familie Dodenhof gewesen: Schon ihrem verstorbenen Mann Hermann Dodenhof wurde das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Dass nun beide Unternehmer damit ausgezeichnet wurden, habe einen „Seltenheitswert“, so der Landrat. Mit großer Dankbarkeit nahm Gloria Dodenhof das Bundesverdienstkreuz entgegen: „Ich bin stolz und froh, dass uns der wirtschaftliche Erfolg des Unternehmens dazu in die Lage versetzt hat, die Menschen aus der Region zu unterstützen, das Gemeinwesen zu fördern und für das soziale und kirchliche Leben einen Beitrag zu leisten. Mein verstorbener Mann und ich sind doch hervorragende Beweise dafür, dass unternehmerisches Handeln und soziales Engagement keine Gegensätze sind.“
Mit großer Dankbarkeit nahm die 80-jährige Unternehmerin Gloria Dodenhof die Auszeichnung entgegen.
(Quelle: Dodenhof)
Gloria Dodenhof trat 1967 nach der Heirat mit Hermann Dodenhof in das 1910 als Gemischtwarenladen gegründete Unternehmen ein. Insbesondere den Modebereich baute sie systematisch aus und entwickelte parallel mit ihrem Mann die ersten Centerstrategien für das Stammhaus in Posthausen. In den 70er-Jahren wuchs die Idee, aus dem Einrichtungs- und Warenhaus ein Einkaufszentrum zu machen. In den 90er-Jahren wurde der Neubau des Modehauses auf 20.000 Quadratmeter abgeschlossen. Dafür wurde das Ehepaar mit dem als „Branchen-Oscar“ bekannten Preis geehrt, dem „Goldenen Zuckerhut“. Zusammen mit Sohn Ralph bauen die beiden den Standort Posthausen weiter aus. Ende der 90er-Jahre expandierte das Unternehmen mit der Errichtung eines Einrichtungshauses in Kaltenkirchen. 2002 wurde zur besseren Kundenbindung die „Dodenhof-Card“ eingeführt. Als ihr Mann nach schwerer Erkrankung 2004 starb, übernahm Gloria Dodenhof die Geschäftsführung. 2009 übergab die gebürtige Berlinerin das Unternehmen an ihre Söhne Ralph und Kai Dodenhof, ersterer ist heute alleiniger Geschäftsführender Gesellschafter.

Vom Gemischtwarenladen zur größten Shopping-Mall Norddeutschlands

Die „SportWelt“ von Dodenhof in Posthausen beträgt rund 6.000 Quadratmeter. Anfang März ist Radmanufaktur Rose Bikes neu hinzugekommen.
(Quelle: Dodenhof)
2012 wurden mit der Eröffnung der Shopping-Mall alle Gebäude des Unternehmens miteinander verbunden – dadurch entstand mit 120.000 Quadratmetern das größte Shopping-Center in Norddeutschland. 2018 gab Dodenhof eine strategische Partnerschaft im Bereich Einrichten und Wohnen mit der österreichischen Möbelkette XXXLutz bekannt. Dabei wurden die bisherigen Möbelhäuser in Posthausen und Kaltenkirchen in zwei neue, eigenständige Gesellschaften überführt, und in XXXLutz Dodenhof umfirmiert. An den neuen Standorten ist XXXLutz zu 75 und Dodenhof zu 25 Prozent beteiligt.
Die sogenannte „SportWelt“ von Dodenhof in Posthausen beträgt rund 6.000 Quadratmeter. Im Juni 2018 zog der französische Sportartikelfilialist Decathlon auf 1.500 Quadratmeter in die Mall ein. Laut Ludger Nieman, Sprecher Unternehmensentwicklung, sind die Franzosen bisher sehr zufrieden mit der Filale in Posthausen. "Die anderen Anbieter am Ort überschneiden sich mit unserem Angebot nur marginal, daher ergänzen sie unser Angebot eher, als dass sie es substituierten. Insofern denke ich, dass der Standort sich in Zukunft noch mehr als Kompetenzzentrum in Sachen Sport in den Köpfen der Kunden der Umgebung etablieren wird. Das ist für alle von Vorteil", so Niemann weiter. Im März 2019 kam die Bocholter Fahrradmanufaktur Rose-Bikes auf 400 Quadratmeter mit zum sportlichen Angebot von Dodenhof hinzu. Auch das Fitnessstudio Easyfitness gehört mit zur SportWelt in Posthausen.
Die 80-jährige Gloria Dodenhof ist weiterhin als Gesellschafterin und Beiratsmitglied aktiv ins Unternehmen eingebunden. Darüber hinaus ist sie Vorsitzende beider Dodenhof-Stiftungen.

... weitere interessante SAZsport Themen