Quelle: Shutterstock/Terence Toh Chin Eng
Ein neuer Milliarden-Gigant entsteht 04.10.2019, 09:54 Uhr

Outdoor-Spezialist Kathmandu geht mit Rip Curl surfen

Der neuseeländische vertikale Outdoor-Spezialist Kathmandu hat die australische Surfwear-Marke Rip Curl für 216 Mio. Euro übernommen.
Nach über 50 Jahren in Privatbesitz wurde die 1969 von Brian Singer und Doug "Claw" Warbrick gegründete australische Surf-Marke Rip Curl an den Outdoor- und Campingspezialisten Kathmandu verkauft. Der Deal im Wert von rund 350 Mio. australischen Dollar wurde in einer Kombination aus Bargeld und Aktien realisiert. Durch die Übernahme wird die vertikal aufgestellte Brand Kathmandu zu einem 1 Mrd. Dollar großen australasiatischen Surf- und Outdoor-Adventure-Lifestyle-Unternehmen. Rip-Curl-CEO Michael Daly wird das Unternehmen weiterhin leiten und an den Kathmandu-CEO Xavier Simonet berichten. Kathmandu vertreibt seinen technisch orientierten Produktmix sowohl über Händler als auch direkt in eigenen Stores.

3 Monate, 3 Euro, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt SAZsport DigitalPlus testen!
  • alle Plus-Artikel auf sazsport.de
  • SAZsport digital auf dem Desktop, Smartphone oder Tablet lesen
  • Online-Archiv mit allen Ausgaben SAZsport und SAZ Sports + fashion
  • jeden Mittwoch Retail Shots, das Entscheider-Briefing der Sportartikelindustrie exklusiv für Abonnenten
  • 2x wöchentlich Newsletter mit allen Highlights, News und Jobangeboten