Quelle: Hanwag
Arbeitsplätze in der Schuhbranche 29.05.2019, 09:17 Uhr

Schuhmacher werden dringend gesucht

Die Traditionsschuster Hanwag, Meindl und Lowa sitzen in einem Boot, wenn es um Personal für die Schuhproduktion geht: Andere Branchen sind für potenzielle Bewerber oft attraktiver.
Viele Branchen leiden aktuell unter akutem Mangel an qualifiziertem Personal. So wird es auch für Outdoor-Schuster wie Hanwag, Meindl oder Lowa immer schwieriger, fähige Leute für die Schuhproduktion zu finden. „Wir konkurrieren als Arbeitgeber nicht mehr allein mit anderen Schuhherstellern“, weiß beispielsweise Thomas Gröder, CEO von Hanwag. „Es sind inzwischen die Global Player aus der Automobilindustrie, die uns auf dem Arbeitsmarkt ernsthaft Konkurrenz machen.“ Werner Teppan, Produktionsleiter bei Lowa, schließt sich mit der Feststellung an, dass in der Automobilindustrie Löhne bezahlt werden, mit denen die Outdoor-Schuster nur bedingt mithalten könnten. Dabei betreffe das Phänomen auch Werke in der Slowakei oder Rumänien, wo Schuhfabriken geschlossen werden müssten, weil sich kein Personal mehr findet.

3 Monate, 3 Euro, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt SAZsport DigitalPlus testen!
  • alle Plus-Artikel auf sazsport.de
  • SAZsport digital auf dem Desktop, Smartphone oder Tablet lesen
  • Online-Archiv mit allen Ausgaben SAZsport und SAZ Sports + fashion
  • jeden Mittwoch Retail Shots, das Entscheider-Briefing der Sportartikelindustrie exklusiv für Abonnenten
  • 2x wöchentlich Newsletter mit allen Highlights, News und Jobangeboten