Fokus auf digital und Frauen 16.07.2019, 09:05 Uhr

Nike schließt Geschäftsjahr mit zweistelligem Wachstum ab

Der Weltmarktführer unter den Sportartikelherstellern ist in guter Form: Nike (Beaverton) meldet für sein Geschäftsjahr 2018/19 währungsbereinigt ein Plus von elf Prozent und einen Umsatz von 39,1 Mrd. USD.
Mit einer währungsbereinigten Umsatzsteigerung im vierten Quartal von zehn Prozent auf 10,2 Mrd. USD konnte US-Sportausrüster Nike sein Gesamtjahr mit 39,1 Mrd. USD abschließen. „Das Geschäftsjahr 2019 war für Nike ein entscheidendes Jahr, da wir unsere Consumer Direct Offensive weiterhin auf dem gesamten Markt mit Leben füllen", sagte Mark Parker, Chairman, President und CEO von Nike. „Unsere ausgeprägte Innovationskraft und unser digitaler Vorteil führten zu einem beschleunigten Wachstum im gesamten Portfolio, während unsere Marke seine Beziehungen zu Verbrauchern auf der ganzen Welt vertiefen konnte."
Der Umsatz vom Nike-Konzern stieg um 7 Prozent auf 39,1 Milliarden US-Dollar, währungsbereinigt um 11 Prozent. Der währungsbereinigte Umsatz der Marke Nike stieg um 11 Prozent auf 37,2 Mrd. USD, was auf das Wachstum von Nikes Direktumsatz sowie auch im Großhandel zurückzuführen ist. In den  Schlüsselkategorien wie Sportswear, Jordan und Running konnten zweistellige Wachstumsraten bei Schuhen und Bekleidung erwirtschaftet werden. Der Nettogewinn betrug 4 Mrd. USD.
Läuft bei den Frauen: Nike rüstete 14 der 24 WM-Teams mit Trikots aus. Im Vergleich zur letzten Frauen-Fußball-WM vor vier Jahren verdreifachten sich die Trikotverkäufe. Auch der Nike-Online-Shop verbuchte eine neue Bestmarke.
Quelle: Nike
Der Umsatz von Nike Direct stieg währungsbereinigt um 16 Prozent auf 11,8 Mrd. USD, getragen von einem Anstieg der Digital Commerce-Umsätze um 35 Prozent. Auf vergleichbarer Basis stiegen die  Filialumsätze von Nike um 6 Prozent. Der Umsatz mit Großhandelskunden erhöhte sich um 10 Prozent. Converse konnte währungsbereinigt die Erlöse um 3 Prozent auf 1,9 Mrd. USD anheben, vor allem dank des zweistelligen Wachstums in Asien und im digitalen Bereich, das teilweise durch Rückgänge in den USA und Europa ausgeglichen wurde.
“In diesem Quartal belegten wir zum ersten Mal in der Geschichte von Nike die Nummer eins beim Marktanteil von BHs in Nordamerika“, erklärte Parker in einer Konferenz. „Die Distribution ist oft eine unserer größten Barrieren, und wir stellen weiterhin fest, dass wir in der Lage sind, die weiblichen Verbraucherinnen an einen neuen Ort zu bringen, wenn wir das Produkt in einer zukunftsweisenderen Weise präsentieren. Und sie antworten. Unser Frauengeschäft in Nike Direct und über unsere digitalen Plattformen übertrifft weiterhin unsere Performance im Großhandel. Digital und wo der Bereich Digital aufeinander trifft mit dem physischen Einzelhandel werden eine enorme Wachstumsquelle für die weitere Entwicklung des Frauen-Segments sein.“ Im Geschäftsjahr 2019 baute Nike sein Sportswear-Business um 20 Prozent auf über 3 Mrd. USD aus.

... weitere interessante SAZsport Themen