Quelle: Shutterstock / rongyiquan
Fehlendes Material und Logistikprobleme 19.02.2020, 12:17 Uhr

So wirkt sich das Corona-Virus auf die Sportartikelbranche aus

Die Epidemie in China, die nach Expertenmeinung ihren Höhepunkt noch nicht erreicht hat, beeinträchtigt viele Sportartikellieferanten bereits jetzt enorm. Der Handel wird die Auswirkungen vor allem ab diesem Sommer zu spüren bekommen.
Lieferketten sind unterbrochen, Produkte können nicht verschifft werden – es sei ein „logistischer Alptraum“, erklärte Jörg Wuttke, Präsident der EU Handelskammer in China bei einer Pressekonferenz. Das Corona-Virus hat die Volksrepublik fest im Griff, das Ausmaß der Folgen ist für viele noch gar nicht absehbar. China versucht, mit radikalen Maßnahmen gegen die neuartige Lungenkrankheit vorzugehen, doch diese ziehen weitere Probleme nach sich. Die EU-Handelskammer teilte mit, dass widersprüchliche Regelungen lokaler Stellen in China es extrem schwierig machen würden, einerseits die Arbeit nach den wegen des Virus verlängerten Ferien zum Chinesischen Neujahrsfest wieder aufzunehmen, andererseits auch Waren aus China zu exportieren.

3 Monate, 3 Euro, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt SAZsport DigitalPlus testen!
  • alle Plus-Artikel auf sazsport.de
  • SAZsport digital auf dem Desktop, Smartphone oder Tablet lesen
  • Online-Archiv mit allen Ausgaben SAZsport und SAZ Sports + fashion
  • jeden Mittwoch Retail Shots, das Entscheider-Briefing der Sportartikelindustrie exklusiv für Abonnenten
  • 2x wöchentlich Newsletter mit allen Highlights, News und Jobangeboten