Wolfram Mannherz hat  das herausfordernde Jahr 2019 gemeistert und blickt optimistisch in die Zukunft von Erima.
Quelle: Erima
Mit neuem Vertriebsteam 21.01.2020, 00:51 Uhr

Wie Erima in die Zukunft geht

Das vergangene Jahr schaffte für Erima eine „Sondersituation“ aufgrund von Startproblemen des neuen Lagers. Jetzt läuft dieses auf Hochtouren, und Erima-Inhaber Wolfram Mannherz schaltet um von Logistiker auf Marketer.
Das vergangene Jahr war kein leichtes für Erima. Das Lager wurde mit einem halben Jahr Verspätung fertiggestellt und schaffte so eine „Sondersituation“ für das gesamte Team, wie es der geschäftsführende Alleingesellschafter von Erima, Wolfram Mannherz, nennt. „Seit August letzten Jahres läuft das Lager auf Hochtouren. 96 Prozent der Bestellungen ­erreichen die Händler innerhalb der ersten zwei Tage. Nachdem die Einmalkosten des Umzugs in das neue Logistikzentrum ‚verdaut‘ sind, wird Erima 2020 wieder in die Gewinnzone kommen“, blickt Mannherz nach vorn, wohl wissend, dass Lieferfähigkeit im Teamsport-Geschäft sein wichtigstes Asset ist.

3 Monate, 3 Euro, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt SAZsport DigitalPlus testen!
  • alle Plus-Artikel auf sazsport.de
  • SAZsport digital auf dem Desktop, Smartphone oder Tablet lesen
  • Online-Archiv mit allen Ausgaben SAZsport und SAZ Sports + fashion
  • jeden Mittwoch Retail Shots, das Entscheider-Briefing der Sportartikelindustrie exklusiv für Abonnenten
  • 2x wöchentlich Newsletter mit allen Highlights, News und Jobangeboten