SAZsport-Umfrage bei Herstellern
01.03.2021, 08:24 Uhr

Industrie-Forum: „Pandemie hat den Letzten wachgerüttelt“

Die Industrie weiß, dass die Beratung das stärkste Asset ist, das der Handel hat. Das allein wird aber in der heutigen Zeit nicht mehr reichen, um den Kunden abzuholen.
Fischer-Deutschlandchef Walter Wensauer äußert sich zum Online-Handel im Industrie-Forum.
(Quelle: Fischer Sports )
Robert Schieferle, Deuter

Wir denken, dass es gut wäre, wenn der Fachhandel zukünftig beide Wege gehen könnte stationär und digital. Die Attraktivität des Handels muss über soziale Medien gestärkt werden. Der Endverbraucher braucht zukünftig im stationären Handel ein Einkaufserlebnis, es reicht nicht aus Ware einfach zu präsentieren. Es muss ein attraktives Umfeld sowie eine außergewöhnliche Serviceleistung mit angeboten werden. Sonst bleibt in Zukunft der Endverbraucher ein Online-Kunde.



Thomas Unterweger, Ortovox

Der Fokus muss meiner Meinung nach auf zwei Punkten liegen: Erstens, auf der Schaffung von Mehrwerten, die sich klar vom Online-Geschäft abgrenzen, also Beratung, und Services. Zweitens, auf dem Aufbau einer Stammkundschaft. Hier zählen persönliche Ansprache und klare Spezialisierung.

3 Monate, 3 Euro, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt SAZsport DigitalPlus testen!
  • alle Plus-Artikel auf sazsport.de
  • SAZsport digital auf dem Desktop, Smartphone oder Tablet lesen
  • Online-Archiv mit allen Ausgaben SAZsport und SAZ Sports + fashion
  • jeden Mittwoch Retail Shots, das Entscheider-Briefing der Sportartikelindustrie exklusiv für Abonnenten
  • 2x wöchentlich Newsletter mit allen Highlights, News und Jobangeboten