Quelle: Buff
Porträt 22.02.2021, 10:21 Uhr

Buff: Mehr als nachhaltige Produkte

Die gesamte Kollektion von Buff wird zu 90 Prozent aus recycelten oder natürlichen Materialien hergestellt. Die Accessoire-Marke geht ihren nachhaltigen Weg konsequent auf allen Ebenen.
Seit fast zehn Monaten dominieren medizinische und wirtschaftliche Herausforderungen unser Denken und Handeln, berichtet Marc Hasenstein, Managing Director bei Accessoire-Hersteller Buff. Die von der Regierung angeordneten Einschränkungen zur Bekämpfung der Pandemie würden von der Wirtschaft mitgetragen, doch „der stationäre Einzelhandel, der eine außergewöhnlich wichtige Säule des Mittelstands in Deutschland darstellt, ist durch diese Krise massiv in seiner Existenz gefährdet“, erklärt er. Die Überbrückungshilfe III und KfW-Kredite seien ­extrem wichtig und dürften nicht länger verzögert werden. „Uns ist bewusst, dass wir bei der Planung der Orderrunde mehr Flexibilität benötigen, da der Handel erst wieder öffnen können muss, um ­eine Order zu planen.“ Hier profitiere Buff von seiner Flexibilität mit der ­eigenen Produktion in Spanien.

3 Monate, 3 Euro, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt SAZsport DigitalPlus testen!
  • alle Plus-Artikel auf sazsport.de
  • SAZsport digital auf dem Desktop, Smartphone oder Tablet lesen
  • Online-Archiv mit allen Ausgaben SAZsport und SAZ Sports + fashion
  • jeden Mittwoch Retail Shots, das Entscheider-Briefing der Sportartikelindustrie exklusiv für Abonnenten
  • 2x wöchentlich Newsletter mit allen Highlights, News und Jobangeboten