Quelle: Ski-Keller Kaulard & Schroiff
Digitalisierung und Datenschutz 02.03.2020, 08:44 Uhr

So geht der Sporthandel mit Kundendaten im Skiverleih um

Daten gelten als die Währung der digitalen Transformation, und Sporthändler sammeln auch über den Skiverleih ­jede Menge davon. Wie der Handel damit im Tagesgeschäft umgeht – und worauf er dabei achtet.
In der Saison 2018/19 wurden laut FESI (europäischer Verband der Sportartikelindustrie) weltweit insgesamt 3,7 Millionen Paar Alpinski (inklusive Kinder- und reine Verleihmodelle) reinverkauft. Nach Branchenschätzungen wandern etwa 50 bis 60 Prozent davon in die Verleihstationen, allen voran die Frankreichs und Österreichs. Der Sell-In-Anteil im deutschen Markt ist beim Thema Rent aufgrund der geographischen Lage vergleichsweise klein. Allerdings gibt es auch in diesem Geschäft vereinzelt Händler, die damit durch attraktive Angebote auch jenseits der Alpen erfolgreich sind.

3 Monate, 3 Euro, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt SAZsport DigitalPlus testen!
  • alle Plus-Artikel auf sazsport.de
  • SAZsport digital auf dem Desktop, Smartphone oder Tablet lesen
  • Online-Archiv mit allen Ausgaben SAZsport und SAZ Sports + fashion
  • jeden Mittwoch Retail Shots, das Entscheider-Briefing der Sportartikelindustrie exklusiv für Abonnenten
  • 2x wöchentlich Newsletter mit allen Highlights, News und Jobangeboten