Auch ohne Corona-Folgen 20.03.2020, 15:20 Uhr

In Deutschland droht bis 2030 ein weiteres großes Ladensterben

Unabhängig von der Corona-Epidemie droht in Deutschland in den nächsten zehn Jahren ein großes Ladensterben, auch bedingt durch den Online-Handel. Um die Entwicklung des Einzelhandels bis 2030 zu prognostizieren, entwarfen Handelsexperten vier mögliche Szenarien.
(Quelle: shutterstock.com/Arsenie Krasnevsky)
In Deutschland droht in den nächsten zehn Jahren nach einer Prognose von Handelsexperten ein weiteres großes Ladensterben. Die Zahl der Unternehmen im stationären Einzelhandel werde sich durch geänderte Kaufgewohnheiten und den Siegeszug des Online-Handels bis zum Jahr 2030 noch einmal um bis zu 64.000 verringern. Die Zahl der Verkaufsstellen werde sogar um bis zu 80.000 sinken, prognostiziert das Kölner Institut für Handelsforschung (IFH) in seinem in dieser Woche veröffentlichten "Handelsszenario 2030". Aktuell gibt es laut IFH bundesweit noch rund 226.000 Einzelhandelsunternehmen.

3 Monate, 3 Euro, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt SAZsport DigitalPlus testen!
  • alle Plus-Artikel auf sazsport.de
  • SAZsport digital auf dem Desktop, Smartphone oder Tablet lesen
  • Online-Archiv mit allen Ausgaben SAZsport und SAZ Sports + fashion
  • jeden Mittwoch Retail Shots, das Entscheider-Briefing der Sportartikelindustrie exklusiv für Abonnenten
  • 2x wöchentlich Newsletter mit allen Highlights, News und Jobangeboten