Pilotprojekt von Sport 2000 09.04.2019, 13:02 Uhr

Absolute Run geht in Bonn an den Start

Der Laufladen Bonn öffnete am 5. April nach seinem Umzug als erster Running-Store in Deutschland, der nach dem Absolut-Konzept von Sport 2000 ausgerichtet ist. Das auf Laufschuhe und -textilien spezialisierte Geschäft liegt in einer 1-a-Lage der Bonner Innenstadt.
Passend zum großen Marathon-Wochenende startete am 5. April in Bonn der erste Absolut Run Store in Deutschland. Der Laden in Bonn ist für Sport 2000 das Pilotprojekt, um die besten Laufhändler Europas unter dem Dach „Absolute“ zu bündeln. Die Verbundgruppe stellte das Konzept erstmals zur OutDoor 2018 in Friedrichshafen vor, das Teil der Europa-Strategie von Sport 2000 ist, zukunftsfähige Retail-Formate für die angeschlossenen Spezialisten zu entwickeln.
Neben dem passenden Schuhwerk finden Läuferinnen und Läufer nun auch Running-Textilien
Quelle: Solveig Schneider
 
Um das neue Konzept zu realisieren, zog der Laufladen Bonn, nach über fünf Jahren am alten Standort in der Kölnstraße 25, in die Bonngasse 13a – eine 1-a-Lage im Herzen der ehemaligen Bundeshauptstadt. Gleichzeitig wurde mit dem Umzug die Ladenfläche verdoppelt: Auf 210 Quadratmetern ist Geschäftsführer Silvio Suderow nun mit einem ebenfalls erweiterten Team tätig. Neu ist das vergrößerte Sortiment, denn neben dem Hauptfokus auf Schuhen bietet der Händler nun auch Lauftextilien an. Mit dem innovativen Storekonzept will sich der Laufspezialist spürbar und sichtbar von Mitbewerbern abheben: Neben der Ware möchten Suderow und sein Team den Kunden vor allem Expertenwissen, Emotionen und Erlebnis rund um das Thema Running bieten. Dieser Anspruch wird schon beim Betreten des Stores sichtbar: Gleich am Eingang beginnt eine 14 Meter lange Laufbahn, die sich durch den Laden zieht und zum Testen von Running-Schuhen mit einer Highspeedkamera ausgestattet ist.

Die Community im Fokus

Das Besondere am Bonner Store ist jedoch der Fokus auf seine wachsende Lauf-Community, die mit Events, Vorträgen und Aktionen abgeholt werden soll. „Wir leben das Thema“, erklärt Suderow, der seit 35 Jahren Ausdauersportler ist, seit 25 Jahren Triathlon betreibt und bereits mehrmals den Ironman in Hawaii und Roth finishte. Davon zeugt übrigens sein Rennrad, das nun zur Erinnerung an der Wand des neuen Ladens hängt. Zweimal wöchentlich veranstaltet der 52-Jährige Lauftreffs, bei dem einen verabreden sich die Läufer vor dem Laden und laufen gemeinsam los, bei dem anderen wird in Kooperation mit Blueline Performance, einer Agentur für Personal Training, ein professionelles Lauftraining mit Trainingsplan angeboten. Um das Training möglichst komfortabel zu gestalten, verfügt der neue Store im Untergeschoss über mehrere Umkleidekabinen, Spinde und sogar eine Dusche. Eine gemütliche Couch und eine Kaffee-Ecke laden im hinteren Teil der Filiale zum Ausruhen nach dem Lauf ein.
Silvio Suderow und sein Team veranstalten regelmäßig Lauf-Events sowie Verträge, um der Läufer-Community möglichst nah zu sein.
Quelle: Solveig Schneider
Nach Geschäftsschluss finden im Store auch regelmäßig Eventabende und Vorträge statt, der Ladenbau ist so flexibel, dass die Ladenfläche schnell und einfach zur Veranstaltungsfläche umgestaltet werden kann. Darüber hinaus ist der Laufladen Bonn auch Partner aller Laufveranstaltungen, die in Bonn stattfinden. „Wir haben sogar unseren eigenen Sylvesterlauf“, fügt Suderow hinzu. Die Community wird über Social Media und mit einem eigenen Newsletter regelmäßig über Termine und News rund ums Thema Laufen informiert.
 
Neben dem Ladenbau und der Aktivierung der Kunden durch Events etc. zeichnet sich das neue Absolut-Konzept vor allem durch vertikale und digitale Bausteine, Warenmodule sowie durch den Datenaustausch mit Sport 2000 aus. Der Running-Spezialist arbeitet mit den fest definierten Marken Asics, Brooks, Nike, New Balance, Saucony, Karhu, On und Hoka One One. Da Diadora Sponsor des Bonn-Marathons ist, hat Suderow sein Sortiment mit der italienischen Marke ergänzt. Für die bessere Vernetzung über die Zentrale wurde IPOS, das Warenwirtschaftssystem der Verbundgruppe, integriert. Zudem wurde in den Store ein Frequenzmesser und eine Kundenkarte implementiert, um Waren und Personaleinsatz sinnvoll steuern zu können.
Reger Andrang herrschte bei der Eröffnung im ersten Absolut Run Store.
Quelle: Solveig Schneider
Bei der Eröffnungsfeier, die am Abend des 4. Aprils stattfand, waren viele Gäste aus Handel, Industrie und Sport geladen. Vertreter der Sport 2000 waren Geschäftsführer Hans-Hermann Deters, Margit Gosau, Geschäftsführerin Sport 2000 International, und Jörg Seifert, Geschäftsführer der Laufprofis. Von Industrieseite waren unter anderem Teams von Asics und Brooks vor Ort. Die Moderation durch den Abend übernahm Urs Weber, Chefredakteur der Laufzeitschrift „Runners World“.

Konkrete Ziele

„Ich danke der Sport 2000 für diese Riesenchance, nicht nur für ihre Unterstützung, sondern auch für die Ideen und deren Umsetzung“, erklärte Suderow vor den anwesenden Gästen. Für ihn liegen die Vorteile als Absolute-Partner auf der Hand, da er durch das klare Konzept und die Unterstützung des Verbands sich noch besser auf das Wesentliche konzentrieren könne: auf die ausführliche Beratung der Kunden.
Jörg Seifert, der für die Laufprofis von Sport 2000 verantwortlich ist, äußert klare Ziele für den Laufladen Bonn: Verdopplung der Umsätze innerhalb von drei Jahren.
Quelle: Solveig Schneider
 
Auf die konkreten Ziele des neuen Absolut-Stores in Bonn angesprochen, findet Jörg Seifert, der für die Laufprofis der Sport 2000 verantwortlich ist, klare Worte: „Unser Ziel ist die Verdopplung des Umsatzes in drei Jahren.“ Verantwortlich für die Umsetzung dieser Zielvorgaben seien die 1-a-Lage in der Bonner Innenstadt, die nur hier erhältlichen speziellen Laufprodukte und die zugesicherten guten Margen. „Das hier ist kein Franchise-Konzept: Silvio kann sich auf seinen Job konzentrieren, und wir helfen ihm dabei.“
 
In Homberg und Münster sollen im April zwei weitere Absolute-Teamsport-Stores geöffnet werden. Wann und wo der nächste Absolut-Run-Händler an den Start geht, wollten die Verantwortlichen bisher noch nicht verraten.

... weitere interessante SAZsport Themen