Neue Geschäftsfelder 07.08.2018, 10:05 Uhr

Planet Sports sieht die Zukunft in Mobile
und Social Commerce

Seit 25 Jahren ist Planet Sports eine feste Größe im Actionsports-Markt. Geschäftsführer Dr. Henner Schwarz zeigt auf, wo der Spezialist für eine erfolgreiche Zukunft neue Geschäftsfelder erschließen will.
Planet Sports hat bereits eine bewegte Geschichte hinter sich. Im Jahr 1993 als stationärer Händler gegründet, hat sich der Spezialist bereits nach wenigen Jahren auf den Weg zum Multi- und Omnichannel-Händler gemacht. Es folgten Übernahmen durch die Arcandor-Tochter Primodo, die Puccini Holding und schließlich im Jahr 2015 durch die 21sportsgroup. Geschäftsführer Dr. Henner Schwarz begleitet das Unternehmen bereits seit sieben Jahren und hat spannende Visionen, wie sich Planet Sports für die Zukunft aufstellen kann.
SAZsport: Planet Sports feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. Ist das Unternehmen im Kern noch das gleiche wie vor 25 Jahren oder hat sich die Philosophie wesentlich verändert?

Dr. Henner Schwarz: Das Thema Action-sports ist nach wie vor unser Kern. Planet Sports wurde von zwei Snowboardern im Münchner Hinterland gegründet und hat dann verschiedene Entwicklungsstufen durchlaufen. Am Anfang war unser Geschäft eher stationär geprägt, dann stand das Thema Online immer mehr im Vordergrund. Ab 2011 haben wir auf Omnichannel gesetzt und deshalb auch unser Filialnetz ausgebaut. Heute spielen sich etwa 80 % des Geschäfts online ab. Wir sehen uns immer noch als Actionsports-Enthusiasten, aber zunehmend auch als Technologiefirma.

SAZ sport

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt SAZsport plus-Kunde.
  • Regelmäßige Ausgabe der SAZsport
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang