Für Stationärgeschäft und E-Commerce 20.03.2020, 08:53 Uhr

So funktioniert Personalmanagement im Multichannel-Handel

Für Multichannel-Händler ergeben sich im Personalwesen andere Herausforderungen als für stationäre Sporthändler. Ihre Mitarbeiter müssen sich sowohl in den E-Commerce als auch in das stationäre Geschäft hineindenken können.
(Quelle: Shutterstock / Monster Ztudio )
Drei Viertel aller Deutschen kaufen mindestens einmal im Monat online; das ergab eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung PwC. Bis 2022 soll der E-Commerce hierzulande um weitere acht Prozent zulegen. Die Nutzung unterschiedlicher Absatzkanäle ist auch im Sporthandel nichts Neues. Allerdings kann die Umstellung auf einen Multichannel-Vertrieb ein schon lange bestehendes Unternehmen verändern und sich auch auf dessen Kultur auswirken. Neue Herausforderungen machen ein Umdenken notwendig. Die Weiterbildung des bestehenden stationären Personals zu guten Multichannel-Verkäufern ist nur eine Hürde von vielen.

3 Monate, 3 Euro, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt SAZsport DigitalPlus testen!
  • alle Plus-Artikel auf sazsport.de
  • SAZsport digital auf dem Desktop, Smartphone oder Tablet lesen
  • Online-Archiv mit allen Ausgaben SAZsport und SAZ Sports + fashion
  • jeden Mittwoch Retail Shots, das Entscheider-Briefing der Sportartikelindustrie exklusiv für Abonnenten
  • 2x wöchentlich Newsletter mit allen Highlights, News und Jobangeboten