Wege der Digitalisierung 03.03.2021, 07:51 Uhr

Frankfurter Laufshop: "Wir haben uns auch Services bei Apple abgeschaut"

Seit 19 Jahren führt Jost Wiebelhaus den "Frankfurter Laufshop". Einen Webshop hat er nicht, doch digitale Services hob er in der Corona-Krise sehr schnell aus der Taufe. Im Interview verrät er, wie er erfolgreich die Digitalisierung mit Bordmitteln stemmt.
(Quelle: Frankfurter Laufshop)
In den Medien liest man derzeit häufig von Händlern, die völlig desillusioniert verkünden, sie würden über Click & Collect nur marginal Umsatz erzielen. Wie ist das bei euch?

Jost Wiebelhaus:
Ich kann nur von positivem Feedback unserer Kunden berichten. Wir haben eine sehr treue Kundschaft, zu denen wir über Social-Media-Kanäle Kontakt halten. Und wir haben mehrere Möglichkeiten, auch im Shutdown Umsätze zu generieren. Unsere Hauptidee ist die Laufstilanalyse@Home. Da nehmen Kunden mit ihrer Kamera ihren Laufstil selber auf und schicken uns Fotos von ihren Füßen und ihren alten Laufschuhen. Damit können wir sie bei der Schuhauswahl fast so beraten als wenn sie im Laden wären. Ist der richtige Schuh gefunden, schicken wir ihn nach Hause oder der Kunde holt sie über eine Art Packstation vor der Ladentür kontaktfrei ab.

3 Monate, 3 Euro, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt SAZsport DigitalPlus testen!
  • alle Plus-Artikel auf sazsport.de
  • SAZsport digital auf dem Desktop, Smartphone oder Tablet lesen
  • Online-Archiv mit allen Ausgaben SAZsport und SAZ Sports + fashion
  • jeden Mittwoch Retail Shots, das Entscheider-Briefing der Sportartikelindustrie exklusiv für Abonnenten
  • 2x wöchentlich Newsletter mit allen Highlights, News und Jobangeboten