Für drei weitere Jahre 12.03.2019, 10:10 Uhr

Knud Hansen bleibt Aufsichtsratsvorsitzender von Intersport

Bei der gestrigen mit Spannung erwarteten Generalversammlung von Intersport in Heilbronn wurden der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Knud Hansen und zwei weitere Aufsichtsräte wiedergewählt.
Die Genossen schenken Knud Hansen für drei weitere Jahre ihr Vertrauen als Aufsichtsratsvorsitzendem bei Intersport.
(Quelle: Intersport )
Knud Hansen, Oliver Krumholz und Harald Schedl wurden von den Genossen in ihrem Amt als Aufsichtsräte für drei weitere Jahre wiedergewählt. Rund 140 stimmberechtigte Genossen der ca. 440 Mitglieder von Intersport waren gestern bei der Generalversammlung zugegen.
Als vierter Kandidat bewarb sich Thomas Mundt aus Greifswald für einen Posten im Aufsichtsrat. Er erreichte jedoch nicht die gleiche Anzahl von Stimmen wie die anderen drei Kandidaten, die jeweils zwischen 120 und 130 Stimmen für sich gewannen. So bleibt Knud Hansen Aufsichtsratsvorsitzender von Intersport trotz Millionenverlusten bei Voswinkel (in 2018 rund 15 Mio. Euro) und in Summe bereits zweistelligen Millionenbeträgen bei den Online-Versuchen der Intersport.
Der bereits ausgeschiedene Vorstand Kim Roether wurde interessanterweise von den Genossen im Gegensatz zu den anderen Vorständen Hannes Rumer (Finanzen) und Harald Schedl (Interim) nicht entlastet, was laut Aufsichtsrat aber keine rechtlichen Konsequenzen zur Folge habe.
Der Verkauf der Aktienanteile an Intersport-Polen, die jetzt nicht mehr im Länderverbund der Intersport-Gruppe (Deutschland, Österreich, Slowakei, Tschechien und Ungarn) geführt werden, spülte nochmals 1,5 Mio. Euro in die Konzernbilanz der Intersport, die dadurch ihren Verlust (vor Steuern) auf rund 5 Mio. Euro verringern konnte.

... weitere interessante SAZsport Themen