Nach Insolvenz 17.06.2020, 08:46 Uhr

Intersport Eisert wieder stabil

Die Geschäfte des Erlanger Sporthauses Intersport Eisert laufen wieder stabil. Nach der Wiedereröffnung und dem Insolvenzantrag Anfang Mai hätten die Umsätze schnell wieder ein zufriedenstellendes Niveau erreicht, so die Insolvenzverwalter.
(Quelle: Möller PR )
Intersport Eisert laufen läuft wieder in ruhigeren Gewässern. Im Mai hatte noch Geschäftsführer Christian Bier wegen den Umsatzausfällen durch den Corona-Shutdown einen Insolvenzantrag stellen müssen für das Erlanger Traditionshaus. Doch nach der Wiedereröffnung seien die Umsätze schnell wieder auf ein zufriedenstellendes Niveau gestiegen, erklärt der Insolvenzverwalter Volker Böhm von der Kanzlei Schultze & Braun. „Unsere Kunden halten uns nach wie vor die Treue“, betont Bier. „Geholfen hat uns sicherlich das anhaltend schöne Frühlingswetter. Besonders gefragt sind Artikel für Sportarten an der frischen Luft, wie etwa Laufen oder Wandern – also Sportarten, die trotz der Corona-Pandemie möglich sind.“

3 Monate, 3 Euro, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt SAZsport DigitalPlus testen!
  • alle Plus-Artikel auf sazsport.de
  • SAZsport digital auf dem Desktop, Smartphone oder Tablet lesen
  • Online-Archiv mit allen Ausgaben SAZsport und SAZ Sports + fashion
  • jeden Mittwoch Retail Shots, das Entscheider-Briefing der Sportartikelindustrie exklusiv für Abonnenten
  • 2x wöchentlich Newsletter mit allen Highlights, News und Jobangeboten