Umbau bei L&T 10.04.2018, 11:08 Uhr

Die perfekte Welle

In Osnabrück holt ein Sporthändler Meer und Berge ins Geschäft: Mit 6.000 qm Erlebniswelten, Indoor-Surfen und Höhentraining will L&T das „innovativste Sporthaus Europas“ sein.
Auf 6.000 qm lädt L&T in Osnabrück zum Erlebnisshopping ein.
(Quelle: L&T )
Die niedersächsische Stadt Osna­brück ist um eine Attraktion rei­cher: Am 3. März eröffnete hier ein Sportgeschäft der Superlative. Der Bau des fünfstöckigen Gebäudes in der Innen­stadt dauerte zwei Jahre, die Planung insgesamt über sechs. 35 Mio. Euro inves­tierte das Traditionskaufhaus L&T Lenger­mann & Trieschmann in sein neues Sport­haus. Verantwortlich für den Umbau war Prof. Moths Architekten aus Hamburg, die u.a. auch verschiedene Globetrotter-Filia­len und den Sport-Dome Hafencity in Hamburg geplant haben.
Ein Projekt derartiger Größe ist für die 168.000-Einwohner-Stadt eigentlich überdimensioniert – wäre da nicht das große Einzugsgebiet, welches sich über den Speckgürtel der Stadt hinaus auf ganz Westfalen bis nach Holland aus­dehnt und in dem ca. 700.000 bis 1 Million potenzielle Kunden leben. „Wir sind Publi­kumsmagnet und Treffpunkt für die gan­ze Region – egal ob jung oder alt“, erklärt Mark Rauschen, Urenkel des Firmengrün­ders Alfred Trieschmann und heutiger Ge­schäftsführer von L&T über sein neues Sporthaus. Die Zahlen geben ihm recht: Etwa 14.000 bis 20.000 Besucher werden bei L&T täglich gezählt, die durchschnitt­liche Verweildauer beträgt 3,5 Stunden.

L&T will Erlebnis bieten

„Immer nur Ware, Ware, Ware und wenig Emotionen – damit punktet man heute nicht mehr“, bestätigt auch Frank Wolf, der seit 23 Jahren bei L&T tätig ist, davon die letzten 3,5 Jahre als Leiter des Sport­hauses, den Ausgangspunkt der Überle­gungen für den Neubau. Inspiriert von der Natur, also beispielsweise dem Eisbach in München, kam die Idee auf, eine stehende Welle in die Verkaufsfläche zu integrieren. Die „Hasewelle“, benannt nach dem Fluss Hase, der sich durch Osnabrück schlän­gelt, ist das Herzstück des Neubaus. „Durch die Welle verjüngen wir das Publi­kum. Durch sie schaffen wir es, in Zeiten des Online-Shoppings und der ausster­benden Fußgängerzonen Hochfrequenz zu halten. Seit der Eröffnung ist die Welle jeden Tag bis 19 Uhr im Dauerbetrieb“, freut sich Wolf.
Über das ganze Haus verteilt laden Time-out-Zonen zum Entspannen ein.
(Quelle: L&T)
Die sportliche Dynamik, mit der sich das Gebäude mit seiner silberglänzenden Fas­sade schon von außen präsentiert, spie­gelt sich auch im Inneren wider. Die Vielfalt des Sports soll hier zum Erlebnis werden. Im Untergeschoss befindet sich in direkter Nachbarschaft zur Hasewelle das Wasser­sport-Sortiment. Von der Swimwear bis hin zum Stand-up-Paddle wird hier alles ange­boten, was mit Wasserspaß zu tun hat. Im Erdgeschoss sind urbane Welten mit Snea­ker und Athleisure-Wear angesiedelt.
Unter dem Motto „Alles für den Mann“ finden sich die Sportwelten Running, Trai­ning, Tennis und Fußball für Herren. In die Fußballabteilung sind die Fanshops ver­schiedener Fußballvereine integriert, und auf einem großen Bildschirm werden Spiele übertragen. Ganz in Rosé und Pas­telltönen angehaucht, widmet sich das zweite Stockwerk den Frauen. Die Sorti­mente Yoga, Running und Fitness befin­den sich gleich neben dem City-Gym, um eine bewusst sportliche Atmosphäre zu schaffen. Aufgelockert werden die Sorti­mente mit neun über das Haus verteilte Time-out-Zonen, in denen Kunden Zeit zum Entspannen finden. Im dritten Stock­werk befindet sich die Outdoor-Welt. Ge­räumige Testflächen mit vielen Sitzgele­genheiten laden zum Anprobieren von Wander- oder Kletterschuhen ein. Für Kletterfans gibt es eine Boulderecke so­wie eine große Kletterwand.

Neues Flächenkonzept

„Die Sortimente teilen sich auf in ca. 35 % Outdoor, 35 % Training sowie Fitness und 30 % Sneaker – jedoch verschieben sich diese Zahlen über die Saisons hinweg“ so Wolf. Große Zuwächse seien auch bei Wan­derschuhen, Zelten und Stöcken zu ver­zeichnen. Ein neues Konzept stellt L&T mit speziellen Aktionsflächen vor, auf denen Marken besondere Konzepte oder neue Labels vorstellen können. Laut Wolf ist das Interesse der Hersteller an diesen Flä­chen enorm und sie seien bereits über Mo­nate hinweg ausgebucht.
Täglich werden 2.000 bis 3.000 l Frischwasser in das Becken gepumpt. Die Hasewelle kann eine Höhe von 1,40 m erreichen.
(Quelle: L&T)
L&T will jedoch nicht nur das Meer, son­dern auch die Berge nach Osnabrück ho­len: In dem 800 qm großen Fitnessstudio kann man wie auf 2.500 Höhenmetern trainieren: Der Luft wird Sauerstoff entzo­gen, wodurch Herzfrequenz und Grund­umsatz erhöht werden. „Dieses Training ist eine gute Vorbereitung für Bergtour­en“, so Wolf. Die Idee haben man sich beim Berliner Fußballverein Hertha BSC abge­schaut, der über ein ähnliches Fitnessstu­dio verfügt.



Das könnte Sie auch interessieren