Quelle: contentkueche
FIFA zocken bei Globetrotter 25.03.2019, 16:03 Uhr

Dieses Potenzial steckt für den Sporthandel in E-Sports

E-Sports boomt, und die Chancen sind auch unserer Branche nicht entgangen. Wer die ersten Schritte in diesen Markt gewagt hat – und wie viel ein Händler bei der Ausrichtung eines Events investieren muss. 
So schnell wird sich Uli Hoeneß, mächtiger Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender des FC Bayern München, nicht aus dem Geschäft zurückziehen. Das Wort des mittlerweile 66-jährigen Patrons ist noch immer Gesetz. Vor gut einem halben Jahr wurde er am Rande einer CSU-Veranstaltung in Bad Wiessee auf das Thema E-Sports und den Einstieg mancher Fußballvereine wie Schalke, Leipzig oder Bremen angesprochen, die eben mittlerweile auch eigene Teams für die wettbewerbsmäßige Computer- und Videospielerei gegründet haben. In seiner Antwort ließ Hoeneß an der noch jungen Sportart aber kein gutes Haar: Es wäre totaler Schwachsinn, wenn der Staat nur einen Euro dazugeben würde, giftete er damals. Junge Leute sollten Sport auf dem Trainingsplatz treiben.

3 Monate, 3 Euro, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt SAZsport DigitalPlus testen!
  • alle Plus-Artikel auf sazsport.de
  • SAZsport digital auf dem Desktop, Smartphone oder Tablet lesen
  • Online-Archiv mit allen Ausgaben SAZsport und SAZ Sports + fashion
  • jeden Mittwoch Retail Shots, das Entscheider-Briefing der Sportartikelindustrie exklusiv für Abonnenten
  • 2x wöchentlich Newsletter mit allen Highlights, News und Jobangeboten