Auf 5.100 Quadratmetern 08.08.2019, 10:57 Uhr

Decathlon eröffnet dritten Store in München

Im Einkaufszentrum Mona feierte Decathlon soeben die Eröffnung seines dritten und zugleich größten Ladens in München. Weitere Standorte in München sollen folgen.
Auf zwei Etagen und einer Verkaufsfläche von 5.100 Quadratmetern hat sich der französische Sportfilialist Decathlon im Einkaufszentrum Mona im Münchner Stadtteil Moosach niedergelassen. Es handelt sich bereits um den dritten Store in der bayerischen Landeshauptstadt, nachdem erst Juni die Filiale im Forum Schwanthaler Höhe eröffnet wurde, die aber mit rund 1.400 Quadratmetern deutlich kleiner ist. Interessant ist der Standort für den Sportdiscounter sicherlich auch wegen der unmittelbaren Nähe zum Olympia-Einkaufszentrum, das weit über den Stadtteil hinaus Kunden anzieht.
Im Erdgeschoss bildet der Bergsport – insbesondere mit einer umfangreichen Auswahl an Schuhen – einen großen Schwerpunkt.
Quelle: Eva Christian
„Es sind sicherlich noch weitere Stores in München und auch ganz Süddeutschland geplant“, erklärt Stefan Kaiser, Expansionsleiter Baden-Württemberg, Südbayern und Österreich bei Decathlon, anlässlich der Eröffnung. Über anvisierte Standorte oder genaue Termine dürfe er allerdings noch keine Auskunft geben. Es ist aber anzunehmen, dass der Sportdiscounter sein Netz in München auf mindestens fünf bis sechs Läden ausweiten wird – ähnlich wie in Berlin, wo es aktuell fünf Filialen gibt und zwei weitere für den Herbst angekündigt sind, und Hamburg, wo nächsten Frühjahr der dritte Store aufgesperrt wird und noch fünf weitere folgen sollen. Von der Größenordnung her soll es sich laut Kaiser nicht um Connect-Stores wie am Münchner Stachus oder City-Filialen wie im Forum Schwanthaler Höhe handeln. „Normalerweise fängt Decathlon ja eher mit 3.000 bis 3.300 Quadratmetern an“, erklärt der Expansionsleiter dazu.

Schwerpunkte bei Bike und Bergsport

In der Bike-Abteilung werden aktuell rund 600 Fahrräder – darunter auch zahlreiche E-Bikes – präsentiert.
Quelle: Eva Christian
Im Sortiment legt Decathlon in der neuen Filiale im Mona einen großen Fokus auf Bergsport und Bike. Nahezu das komplette Erdgeschoss ist diesen Segmenten gewidmet. Dazu findet man dort aktuell auch noch die Wassersport-Abteilung inklusive SUPs. Im Bereich der Eingänge werden derzeit Zelte und Camping-Artikel präsentiert. Die Aktionsflächen werden später im Jahr dann dem Wintersport gewidmet. Im Obergeschoss findet sich neben der Teamsport-Abteilung auch eine recht große Fläche, die dem Reitsport gewidmet ist. Dazu sind dort unter anderem auch Tennis, Golf und Angeln untergebracht. „Etwa 30 Prozent des Sortiments sind in jeder Filiale individuell auf die Region und den Standort abgestimmt“, sagt Kaiser. Im Mona werden dem Thema Bike auch schon wegen der deutlich größeren Ladenfläche mehr Raum gegeben als an der Schwanthaler Höhe. Etwa 600 Fahrräder werden in der Filiale derzeit präsentiert.
Figuren im Erdgeschoss repräsentieren jene Sportarten, die im Obergeschoss zu finden sind: Golf, Fußball, Tennis, Jagd/Angeln und Fitness.
Quelle: Eva Christian
Geleitet wird der neue Store im Mona von Luc Kronenberg (21). Er leitet aktuell ein Team von 40 Mitarbeitern, das in den nächsten Wochen noch auf etwa 60 aufgestockt werden soll. Im Laden an der Schwanthaler Höhe sind derzeit ebenfalls 40 Mitarbeiter beschäftigt. „Wir suchen für diese Filiale auch noch Personal“, erklärt Kaiser. „Das Geschäft ist so gut angelaufen, dass wir das Team auf 50 Personen erweitern wollen.“

Kein großer Ansturm

Der große Andrang bei der Eröffnung blieb aus. Gefühlt befanden sich mehr Mitarbeiter als Kunden im Laden.
Quelle: Eva Christian
Die Eröffnung im Einkaufszentrum Mona, das außer Decathlon nach dem Umbau nur noch den Drogeriemarkt dm und Filialen von Aldi und Edeka sowie ein Fitnessstudio der Kette Fit One umfasst, war eine eher ruhige Angelegenheit. Neben einigen geladenen Gästen und Mitarbeitern der anderen Mieter des Mona warteten knapp 50 Kunden auf das obligatorische Durchschneiden des Bandes. Zuvor wurde das Personal über aktuelle Aktionen – eine Rabattaktion für Kundenkarteninhaber und ein Gewinnspiel – informiert und in einer Motivationsrede auf die wichtigsten Grundlagen im Verkauf eingeschworen: „Seid freundlich und serviceorientiert und versucht immer herauszufinden, was der Kunde wünscht. Wenn ihr etwas nicht wisst, fragt Kollegen. Wichtig ist, dass ihr immer eine Lösung findet.“ Allerdings war die Rede wohl bei einigen Mitarbeitern nicht sehr nachhaltig. Wenn der Kunde danach durch die Gänge wandert und von einer vorbeiflanierenden Verkäuferin nur ein „Sie melden sich dann, ja?“ hört, kann man das nicht als besonders kunden- und serviceorientiert bezeichnen.

... weitere interessante SAZsport Themen