Quelle: Saemann Sportkultur
Thomas Gauß im Gespräch mit SAZsport 18.12.2020, 10:12 Uhr

Das sind die Gründe für die Insolvenz von Sport Saemann

Dass das traditionsreiche Sporthaus Saemann insolvent ist, wird für viele Marktbegleiter eine böse Überraschung gewesen sein. Gegenüber SAZsport nennt Geschäftsführer Thomas Gauß die Gründe – und erklärt, was ihm noch Hoffnung macht.
Sein Urgroßvater eröffnete das Geschäft im Januar 1898. Sein Großvater war der erste Vorstand von Intersport und Saemann dabei das Gründungshaus. Mitte der 90er-Jahre entstand kurz nach seinem Einstieg ins Unternehmen der erste Profimarkt von Intersport auf der grünen Wiese, und mit Saemann Sportkultur rief er vor zwei Jahren den ersten Sport-Concept-Store Deutschlands ins Leben. Für Thomas Gauß, Geschäftsführer der Sporthaus Saemann GmbH & Co. KG mit zwei Sportläden und drei Golf-Pro-Shops in und um Heilbronn – Jahresumsatz 7,5 Mio. Euro –, ist es unvorstellbar und zugleich schmerzhaft, dass dem Unternehmen nun das Aus droht. Und besonders bitter, dass das Unternehmen unverschuldet in die Insolvenz geschlittert ist.

3 Monate, 3 Euro, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt SAZsport DigitalPlus testen!
  • alle Plus-Artikel auf sazsport.de
  • SAZsport digital auf dem Desktop, Smartphone oder Tablet lesen
  • Online-Archiv mit allen Ausgaben SAZsport und SAZ Sports + fashion
  • jeden Mittwoch Retail Shots, das Entscheider-Briefing der Sportartikelindustrie exklusiv für Abonnenten
  • 2x wöchentlich Newsletter mit allen Highlights, News und Jobangeboten