Mehrere Umsatzsprünge von 30 Prozent 29.03.2019, 11:25 Uhr

Die Bergfreunde sind dem 100-Mio.-Euro-Gipfel nah

Nachdem der Online-Outdoor-Spezialist Bergfreunde (Kirchentellinsfurt) im Jahr 2018 etwa 85,8 Mio. Euro im Umsatz erreicht hat, will die TSG-Tochter in diesem Jahr 100 Mio. Euro im Umsatz erklimmen.
Online-Pure-Player Bergfreunde.de profitiert vom Channel Shift und wächst stark im Umsatz.
(Quelle: Bergfreunde.de )
Schon 2017 konnten die Bergfreunde um die Geschäftsführer Matthias Gebhard und Ronny Höhn ihre Umsätze um 33 Prozent auf 67 Mio. Euro steigern. In 2018 folgte wieder ein Anstieg um 29 Prozent auf 85,8 Mio. Euro. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) konnte um 1,82 Mio. Euro auf 5,94 Mio. Euro erhöht werden. Für 2019 blicken die Bergfreunde noch weiter nach oben: „Das aus unserer Sicht freundliche Marktumfeld bietet Bergfreunde auch in den kommenden Jahren nachhaltige Wachstumsmöglichkeiten. In der Unternehmensplanung 2019 gehen wir von einer Umsatzsteigerung von 22 bis 28 Prozent zum Vorjahr aus. Dabei soll die Umsatzrendite weiter gesteigert werden. Wir planen durch eine weitere Automatisierung der Logistik und die damit einhergehenden Effizienzgewinne mit einer operativen Umsatzrendite zwischen 5 bis 6 Prozent. Zuletzt waren 255 Personen bei den Bergfreunden beschäftigt (Vorjahr 2010), allein im Beratungsteam sind 30 Mitarbeiter im Kundenservice tätig.
Als wesentliche Punkte für die Umsatzsteigerungen nennen die Bergfreunde: eine Erhöhung der Gesamtnachfrage im relevanten Online-Markt durch den sogenannten Channel Shift, die kontinuierliche Weiterentwicklung in dem Stammkundengeschäft, systematische Neukundenakquise auf allen Online-Kanälen und den weiteren erfolgreichen Ausbau der Internationalisierungsstrategie, die inzwischen zwölf Länder umfasst.
„Durch die fortschreitende Verlagerung von stationären Umsätzen ins Internet (der sogenannte Channel Shift) sind die Wachstumsraten im für uns relevanten Segment 'Outdoor/Online' signifikant höher", begründet Matthias Gebhard sein überproportionales Wachstum. „Wir verfolgen den Anspruch, unseren Kunden das beste Online-Einkaufserlebnis zu bieten (Service), gepaart mit einmaliger Bergsportkompetenz, Auswahl und authentischer Beratung entlang aller Touchpoints. Die Interessen unserer Kunden weisen eine hohe Bandbreite auf und reichen von ambitionierten Kletterern oder Expeditionsbergsteigern bis zum sport- & naturbegeisterten Großstädter." Im deutschen Markt zählen sich die Bergfreunde mittlerweile zu den führenden Outdoor-Onlinehändlern, sowohl in Frankreich als auch in den Niederlanden konnten sie in 2018 „signifikant Umsätze steigern und Marktanteile hinzugewinnen".
Im Jahr 2014 hat der US-Online-Bergsportler Backcountry die Bergfreunde gekauft. 2015 wurden beide Unternehmen für eine Summe von 350 Mio. USD vom Private-Equity-Investor TSG übernommen, der erst kürzlich ein Büro in London eröffnete.

... weitere interessante SAZsport Themen