Kommentar 29.03.2020, 15:37 Uhr

Corona-Krise: Warum schweigt Amazon?

In der Corona-Krise fällt die schlechte Informationspolitik von Amazon besonders auf. Der Fokus auf essenzielle Produkte stürzt tausende FBA-Händler in existenzielle Schwierigkeiten, kritisiert Ingrid Lommer, Plattform-Spezialistin bei der "Internet World Business".
Ingrid Lommer, Redakteurin bei der "Internet World Business"
(Quelle: Ebner Media Group )
Nachdem in den ersten Tagen der Corona-Krise noch Schockstarre im Handel herrschte, quillt das Netz mittlerweile über vor Hilfsangeboten, solidarischen Gesten und Informationsquellen. Auch die E-Commerce-Branche steht zusammen: Ebay hat ein Hilfsprogramm für Händler aufgelegt und signalisiert seinen Sellern klar und deutlich: Bis 20. Juni ist euer Konto sicher, egal, was die Krise mit eurem Geschäft macht. Rakuten schnürt ein attraktives Einstiegsprogramm für neue Verkäufer. Douglas beschleunigt das Onboarding auf seinem Marktplatz. 

3 Monate, 3 Euro, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt SAZsport DigitalPlus testen!
  • alle Plus-Artikel auf sazsport.de
  • SAZsport digital auf dem Desktop, Smartphone oder Tablet lesen
  • Online-Archiv mit allen Ausgaben SAZsport und SAZ Sports + fashion
  • jeden Mittwoch Retail Shots, das Entscheider-Briefing der Sportartikelindustrie exklusiv für Abonnenten
  • 2x wöchentlich Newsletter mit allen Highlights, News und Jobangeboten