Weltneuheit
 
18.06.2019, 09:53 Uhr

Tecnica launcht den "Origin"

Mit dem ersten anpassbaren Trekkingschuh „Forge“ stellte Tecnica 2017 eine Weltneuheit vor, auf der OutDoor 2018 legten die Italiener mit dem Low-Cut-Wanderschuh „Plasma“ nach. Nun präsentiert die Marke den ersten thermisch anpassbaren Trailrunning-Schuh „Origin“.
Trailrunning – das Laufen auf Wald-, Wiesen- und Schotterpfaden abseits befestigter Wege – boomt. Laut der Händlerumfrage, die SAZsport im letzten Jahr zur OutDoor durchgeführt hat, sehen die Händler neben Multifunktionsschuhen vor allem im Bereich der Trailrunning die größten Wachstumschancen. Da das richtige Schuhwerk der wichtigste Bestandteil der Ausrüstung eines jeden Läufers ist und gerade in den Bergen eine genaue Abstimmung auf den Lauftyp, Halt, Grip und Komfort entscheidend für Sicherheit und letztendlich auch für die Leistung ist, haben sich die Produktingenieure und Schuhentwickler von Tecnica inteniv mit dieser Problemstellung beschäftigt. Während bisher die Schwerpunkte beim Entwickeln neuer Schuhe vor allem auf Gewichtsreduktion, Leistungssteigerung oder einer verbesserten Dämpfung lagen, wurden die Unterschiede zwischen jedem einzelnen Läufer und die unterschiedlichen Bedürfnisse von Mann und Frau sowie die verschiedenen Körpertypen bisher zu wenig berücksichtigt, hört man vom im norditalienischen Treviso ansässigen Unternehmen. Mit dem „Origin“ verspricht Tecnica jedem Trailrunner das gleiche Leistungsniveau und die ideale Passform, unabhängig von Geschlecht oder Anatomie.
Federico Sbrissa, Footwear Business Unit Manager bei Tecnica, erklärt interessierten Medienvertretern den neuen "Origin" bei dem Trainlrunning- Event, das anlässlich des Launches in Neapel Anfang Juni stattfand.
(Quelle: SAZsport)
 
“Wenn ein Läufer oder eine Läuferin heute ein Geschäft betritt und einen Schuh oder eine bestimmte Technologie haben möchte, muss er oder sie ein Modell kaufen, das für eine „Durchschnittsperson“ entwickelt wurde. Ob man nun 45 oder 95 Kilogramm wiegt, jeder muss zwangsläufig denselben Schuh nehmen, obwohl eben dieser für den einen zu steif und stützend ist, für den anderen zu weich und flexibel“, erklärt Federico Sbrissa, Footwear Business Unit Manager bei Tecnica.
Der "Origin" eignet sich insbesondere für technisch anspruchsvolles Terrain.
(Quelle: Tecnica)
Mit dem „Origin“ haben die Italiener nun vier Schuhvarianten mit unterschiedlichen Stütz- und Dämpfungsstufen entwickelt. Der etwa 300 Gramm leichte High-Performance-Mountain-Running-Schuh ist mit einer Laufsohle mit Vibram Megagrip-Compound ausgestattet, wodurch er insbesondere auf technisch anspruchsvollem Terrain, sowohl bei Nässe als auch bei trockenen Bedingungen einsetzbar ist. Laut Tecnica gehört er in seiner Kategorie und mit diesem Level an Support und Schutz zu den leichtesten Schuhen am Markt. Der „Origin“ eignet sich besonders für kurze bis mittlere Streckenlängen bis hin zu Ultradistanzen für sehr trainierte Athleten.
 
Doch nicht nur der Kunde soll durch die individuell auf seine Bedürfnisse eingestellten Trailrunning-Schuhe profitieren, sondern auch der stationäre Handel, für den der Anpassungsservice ein wichtiges Instrument gegenüber Online-Anbietern darstellt. Eine einfach zu bedienende Online-Plattform soll dem Fachhändler dabei helfen, die richtige Version des „Origin“ auszuwählen und damit besser auf die jeweiligen Anforderungen des Läufers eingehen zu können. Sobald der richtige Schuh durch Angaben des Körpergewichts etc. gefunden ist, können Fachhändler mit dem zum Patent angemeldeten Custom-Adaptive-Shape-Gerät (C.A.S.) Schaft und Fußbett individuell mittels Erhitzen und Kompression an die Füße des Kunden anpassen. Nach dem ca. 15 bis 20-minütigem Prozess im Geschäft passt der Schuh wie eine zweite Haut.
Medienvertreter aus dem DACH-Raum, aber auch aus Frankreich, Italien sowie den USA und China waren Anfang Juni dazu eingeladen, den "Origin" selbst auf einem der berühmtesten Trailrunning-Pfade zu testen: dem Sentiero degli dei an der Amalfi-Küste.
(Quelle: Tecnica)
 
Welche Voraussetzungen muss ein Händler erfüllen, um den „Origin“ verkaufen zu können? „Wir haben ein Einführungspaket mit ca. 40 Paar Schuhen geschnürt. Im Allgemeinen ist es uns wichtig, dass es sich bei dem Shop um einen Fachhändler handelt, der hochwertige Trail-Laufschuhe für die lokale Laufszene anbietet. Der Shop muss alle vier Versionen des „Origin“ führen, um die besten Kunden und die CAS-Anpassungsmaschine zu bedienen“, erklärt Sbrissa. Die erste, sehr begrenzte Markteinführung ist für den 16. Juli bei ca. 15 Händlern in Deutschland, zehn in Österreich und zehn in der Schweiz geplant, wo der Schuh ab diesem Sommer verkauft werden soll. „Für alle anderen Händler, die am Programm teilnehmen möchten, werden wir auf der kommenden OutDoor by ISPO den kompletten Messe-Launch durchführen. Es ist schwer abzuschätzen, wie viele Händler wir für die Saison Frühjahr 2020 haben werden, da es nicht nur von uns abhängt. Wir würden uns freuen, ca. 150 Händler in der DACH-Region für die Sommersaison 2020 zu gewinnen“, so Sbrissa weiter.
 
Der für die Anpassung des Schuhs notwendige C.A.S-Thermokoffer kostet ca. 1.000 Euro. Tecnica bietet zugleich auch Unterstützung mit kostenlosen Produkten an, um einen großen Anteil der Kosten beim Verkauf der Schuhe schnell zu amortisieren. Von den Händlern, die bereits im Besitz eines C.A.S.-Thermokoffers sind, mit denen sie den „Plasma“ und den „Forge“ anpassen, gab es positive Rückmeldungen, was das Konzept betrifft. „Wir haben bereits ca. 900 Händler weltweit, die sich dem Programm angeschlossen haben, die meisten sind erfolgreich“, so der Business Unit Manager.  Wenige Schwierigkeiten hätte es lediglich mit den Mitarbeitern im Geschäft gegeben, die aufgrund der benötigten Zeit oft nicht motiviert genug waren, um die Anpassungsarbeiten durchzuführen. „Wir werden die Mitarbeiter weiter schulen und in diesen kritischen Punkt investieren. Außerdem sind wir quasi ein ‚Startup‘, sodass es immer noch sehr wenige Verbraucher gibt, die von dieser neuen Produktlösung wissen und danach suchen. Wir müssen auch mehr in die Verbreitung der Botschaft an den Endverbraucher investieren und Geduld haben“, so der Lösungsansatz von Sbrissa.
Den "Origin" gibt es in vier unterschiedlichen Varianten, die die unterschiedlichen Ansprüche des einzelnen Läufers berücksichtigen.
(Quelle: Tecnica)

Mit den Umsätzen, die mit den eingeführten Modellen „Plasma“ und „Forge“ erreicht wurden, zeigt sich Tecnica Footwear sehr zufrieden, zumal sich das Unternehmen mit diesen Modellen noch in der „Relaunch"-Phase befinde. „Wir reduzieren die Volumen einiger alter Modelle und arbeiten international hart daran, das neue CAS-Konzept einzuführen. Wir erwarten weiteres Wachstum im nächsten Jahr bei den Trailrunning-Modellen und den neuen Mid-Cut- Wanderschuhen."

... weitere interessante SAZsport Themen