Auch außerhalb Europas 09.08.2017, 16:09 Uhr

Sport 2000 International expandiert in die Golfstaaten

Sport 2000 International ist bereits in 25 europäischen Ländern vertreten. Mit der Falaknaz Sports Group will die Verbundgruppe nun in den Golfstaaten durchstarten.
Die Falaknaz Sports Group ist neuer Partner der Sport  2000 International: Dieter Schott, Commercial Director Sport 2000 (r), und Muhammed Rafiq Charakla, Managing Director der Falaknaz Sports Group (l)
(Quelle: Sport 2000 International)
Bereits zur Generalversammlung hat sich Sport 2000 International die internationale Expansion als einen wichtigen Punkt auf die Agenda gesetzt. Neben Spanien, Ungarn, Griechenland und den Balkanstaaten befinden sich auch die Golfstaaten im Fokus. Für diese konnte die Händlergemeinschaft die Falaknaz Sports Group (Dubai) als neuen Partner gewinnen. „Die Zusammenarbeit eröffnet für Sport 2000 International ganz neue Perspektiven und Möglichkeiten, denn zum ersten Mal werden wir mit Sport-2000 Geschäften außerhalb von Europa vertreten sein“, erklärt dazu Margit Gosau, CEO der Verbundgruppe. „Die Fokussierung der Falaknaz Sports Group auf die Einführung und Entwicklung von internationalen Marken in der Golfregion ergänzt unsere strategische Ausrichtung optimal“, hebt außerdem Dr. Holger Schwarting, Aufsichtsratsvorsitzender von Sport 2000 International, hervor. „Gemeinsam bieten wir internationalen Top-Marken die Möglichkeit, Marketing-Kampagnen nun auch erfolgreich im arabischen Raum zu kommunizieren.“
Die 1995 in Dubai gegründete Falaknaz Sports Group hat sich auf die Einführung, Entwicklung und den Vertrieb von Sportmarken wie Asics, Onitsuka Tiger, Butterfly oder BH Fitness spezialisiert. Das Unternehmen betreibt insgesamt sechs Asics-Stores, zwei Onitsuka-Tiger-Stores sowie sieben Emirates-Sports-Stores. Dieses Portfolio will die Gruppe bis 2021 um 30 Sport-2000-Geschäfte erweitern. Geplant sind elf Läden in den Vereinigten Arabischen Emiraten, zehn in Saudi-Arabien, drei in Bahrain sowie jeweils zwei in Kuwait und Oman. „Wir setzen dabei Schwerpunkte auf die in den Golfstaaten überaus beliebten Sportarten Fußball, Running, Training und Fitness sowie Basketball und Tennis“, erläutert dazu Muhammad Rafiq Charakla, Managing Director der Falaknaz Sports Group. „Unser Fokus auf diese Bereiche passt zudem punktgenau zur strategischen Ausrichtung von Sport 2000 International mit seinem Konzept der Multi Category Specialists. Diese Übereinstimmung schafft zahlreiche Synergien, die wir zukünftig nutzen werden.“
Die 1995 in Dubai gegründete Falaknaz Sports Group hat sich auf die Einführung, Entwicklung und den Vertrieb von Sportmarken wie Asics, Onitsuka Tiger, Butterfly oder BH Fitness spezialisiert. Das Unternehmen betreibt insgesamt sechs Asics-Stores, zwei Onitsuka-Tiger-Stores sowie sieben Emirates-Sports-Stores. Dieses Portfolio will die Gruppe bis 2021 um 30 Sport-2000-Geschäfte erweitern. Geplant sind elf Läden in den Vereinigten Arabischen Emiraten, zehn in Saudi-Arabien, drei in Bahrain sowie jeweils zwei in Kuwait und Oman. „Wir setzen dabei Schwerpunkte auf die in den Golfstaaten überaus beliebten Sportarten Fußball, Running, Training und Fitness sowie Basketball und Tennis“, erläutert dazu Muhammad Rafiq Charakla, Managing Director der Falaknaz Sports Group. „Unser Fokus auf diese Bereiche passt zudem punktgenau zur strategischen Ausrichtung von Sport 2000 International mit seinem Konzept der Multi Category Specialists. Diese Übereinstimmung schafft zahlreiche Synergien, die wir zukünftig nutzen werden.“
Sport 2000 International ist aktuell mit 4.154 Geschäften in 25 Ländern vertreten. Die zweitgrößten Sporthandels-Verbundgruppe Europas konnte ihren Gesamtumsatz im Geschäftsjahr 2016 um 4,5 % auf 6,9 Mrd. Euro steigern.




Das könnte Sie auch interessieren